Bildungsministerin Dr. Hubig in der Realschule plus Hahnstätten

Bildungsministerin Dr. Hubig zu Besuch in der Realschule plus Hahnstätten

Schulleiterin J. GerhardtIm Rahmen der Wochen der Realschulen plus konnte Schulleiterin Jutta Gerhardt am Montag, 22. Januar 2018 Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig an der Realschule plus Hahnstätten herzlich willkommen heißen.

Viele weitere Gästen konnten ebenfalls begrüßt werden, darunter MdL Matthias Lammert, MdL Jörg Denninghoff, Landrat Frank Puchtler, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hahnstätten Volker Satony ebenso weitere Vertreter des Schulträgers, der ADD, aus den umliegenden Schulen, der Handwerkskammer sowie den Personalleiter des Unternehmens Schaefer Kalk, Marcus Glinka.

Musikalisch empfangen wurden die Gäste von der Klasse 5b. Mit dem Bewegungssong „Let’s keep fit“ zeigten die Schülerinnen und Schüler, wie der Kreislauf ordentlich in Schwung gebracht wird, und bei dem Begrüßungslied „Schönen Guten Morgen“ im Call-Response-Stil hat die Besucherdelegation sogar kräftig mitgemacht. Alle hatten sichtlich Spaß und Freude dabei.

"Let's keep fit" Klasse 5bIm Anschluss daran stellte Frau Gerhardt das Konzept der Realschule plus Hahnstätten vor, einer integrativen Realschule plus, in der alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse von Beginn der 5. Klasse bis zur 9. Klasse gemeinsam unterrichtet werden. Durch das lange Verbleiben im Klassenverband wird die Klassengemeinschaft gefördert, die Bildungswege werden so lange wie möglich offengehalten.

Auch erläuterte Frau Gerhardt den Wahlpflichtfachbereich, das Berufsorientierungs-und Ganztagsschulkonzept und betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Schulträger, der stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Schule hat.

Ministerin Dr. Stefanie HubigIn ihrer Ansprache wies Ministerin Dr. Stefanie Hubig daraufhin, dass die Realschule plus theoretische und praktische Bildung in besonderer Weise verbindet und damit eine tragende Säule im rheinland-pfälzischen Bildungssystem sei. „An der Realschule plus werden den Schülerinnen und Schülern Perspektiven eröffnet und Orientierung geboten für einen erfolgreichen Start in das Leben nach der Schule.“

In dem sich anschließenden Rundgang zeigten die Schülerinnen und Schüler aktuelle Projekte aus den Wahlpflichtfachbereichen und der Berufsorientierung.

Im Wahlpflichtfach Französisch wurde das Projekt „Wir planen unsere Fahrt nach Paris“ vorgestellt. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler einen Dialog entwickelt, den sie in perfektem Französisch präsentierten.

Wir planen unsere Frankreichfahrt  Parlez-vous francais?  Agence de Voyage 
 So machen wir das  Alles klar!  dans le détail

Das Wahlpflichtfach Hauswirtschaft und Sozialwesen informierte über das Thema „Fehlernährung“,
und die Schülerinnen und Schüler gaben Tipps für eine gesunde Ernährung.

Fehlernährung   Wir erklären das  Fehlernährung
 Aha! So geht das also  Was? So viel Zucker?!  

Im Wahlpflichtfach Technik und Naturwissenschaften konnten sich die Gäste einen Überblick verschaffen über die Inhalte der einzelnen Jahrgangsstufen, angefangen von der Klassenstufe 6 „Feilen“ über Klassenstufe 8 „Brückenbau“ bis hin zur Klassenstufe 9 „Bau eines Wasserrades“ sowie technisches Zeichnen „Zeichnen eines Werkstückes“.

 Technik und Naturwissenschaft Technik und Naturwissenschaft  Technik und Naturwissenschaft  "Sauber rund geraspelt"
 Technik und Naturwissenschaft  Technik und Naturwissenschaft  Technik und Naturwissenschaft Technisches Zeichnen

Im Wahlpflichtfachbereich Wirtschaft und Verwaltung stand die Schülerfirma „Bollty Handmade“ im Mittelpunkt. Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse gründeten zu Beginn des Schuljahres die Firma Bollty Handmade, in der sie Antistressknautschis, Handcreme, Lippenbalsam und Badekugeln herstellen. Im Team erlernen und erproben die Schüler Grundprinzipien unternehmerischen Handelns. Die Umsetzung der eigenen Geschäftsidee lässt die Teilnehmer praktisch erfahren, wie sich das eigene Handeln wirtschaftlich, sozial und ökologisch auswirkt. Der hohe Realitätsbezug motiviert die Teilnehmer, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Schülerfirma Bollty Handmade  Bollty Handmade   Schülerfirma Bollty Handmade
 Antistressknautschis von Bollty Handmade  Bildungsministerin Dr. Hubig ist sehr interessiert  Die Mitarbeiter der Schülerfirma stellen sichvor

Die Berufsorientierung hat an der Realschule plus Hahnstätten einen hohen Stellenwert. Aus diesem Bereich präsentierten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 in einigen Spielszenen, wie man sich in einem Vorstellungsgespräch richtig verhält. Für ihr Rollenspiel erhielten die Akteure viel Applaus.

Vorstellungsgespräch  Vorstellungsgespräch  Vorstellungsgespräch 
 Vorstellungsgespräch  Vorstellungsgespräch  Vorstellungsgespräch

Zum Abschluss dieser sehr gelungenen Veranstaltung verabschiedete das Bläserensemble der Klasse 8a die Gäste mit dem Musikstück „Cadets on Parade“.

Bläserensemble 8a  Bläserensemble 8a  Verabschiedung 

Bildergalerie

Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin
 Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin Besuch der Bildungsministerin
 Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin

 

 Besuch der Bildungsministerin Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  18 16minister 9937 2 
 Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin

 

Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin 
 Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin  Besuch der Bildungsministerin
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen sie dieser Technologie zu. Indem Sie Ihre Browsereinstellungen bearbeiten, haben Sie die Möglichkeit, Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.
Weitere Informationen Ok