Autorenlesung

  • Drucken

Autorenlesung entführt Schülerinnen und Schüler in den Regenwald

SurvivalAutor Andreas Schlüter las am Montag im Atrium der RiA in Hahnstätten aus dem Buch „Survival – Verloren am Amazonas“ vor und regte in seiner Lesung zum Nachdenken an.

Hahnstätten. „In unserer Schule dienen Autorenlesungen der Leseförderung oder dem Verständnis eines behandelnden Werkes“, erläuterte Lehrerin Claudia Repp, die zugleich Leiterin der Bibliothek an der Realschule plus im Aartal ist und die Autorenlesung mit dem bekannten und erfolgreichen Schriftsteller Andreas Schlüter in Hahnstätten initiierte und organisierte.

Autorenlesung mit Andreas SchlüterMit dem Jugendroman „Verloren am Amazonas“ stand am vergangenen Montag ein spannendes Buch aus dem ‚Survival‘-Band des Autors im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der der Schöpfer frisch von der Frankfurter Buchmesse nach Hahnstätten gekommen war. Schlüter selbst, der 80 solcher Lesungen pro Jahr hält, möchte mit den Abenteuerbüchern seiner ‚Survival‘ – Reihe zum Nachdenken anregen und greift dabei mit der Rodung und Baumfällung im brasilianischen Regenwald hochaktuelle Themen zum Klimaschutz auf.

Im ersten Buch aus der ‚Survival‘-Reihe kommt der 13-jährige Mike nach einer Bruchlandung im Dschungel langsam zu Bewusstsein. Auch seine kleine Schwester Elly und seine Freunde Matheus und Gabriel überleben. So startet die abenteuerliche Geschichte aus dem Dschungel heraus – und diese birgt Gefahren, wie giftige Spinnen, Raubtiere und die Naturgewalten des Regenwaldes. Schlüter untermalte seine Lesung zur Visualisierung mit Bildern und kleinen Videosequenzen, die seine Zuhörer gebannt verfolgten.

Während der zweigeteilten Lesung konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 der RiA darüber hinaus dem Autor auch Fragen zum Buch, den Hintergründen zu Recherche und Erstellung oder seiner Vita stellen. Die Jugendlichen hatten so die Gelegenheit, den bekannten Buchautor ihrerseits mit Fragen zu „löchern“- und der 61-jährige Hamburger stand parat und gab ausführliche Antworten.

Schlüter erzählte von seinen Anfängen als Journalist und „dass er selbst noch nie im Amazonasgebiet war, sich das komplette Wissen angelesen habe“. Die Schulkinder erfuhren aber auch viel über die Entstehungsgeschichte von einem Buch, über die Umsatzzahlen eines Autors und über Absprachen mit Verlagen, von der Dauer einer Bucherstellung bis zur Drucklegung, Manuskripten und vieles mehr. All diese Fakten machten die Lesung zu einer spannenden Veranstaltung, die das jugendliche Publikum am Ende mit Applaus honorierte. (C. Kahl)

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen sie dieser Technologie zu. Indem Sie Ihre Browsereinstellungen bearbeiten, haben Sie die Möglichkeit, Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.
Weitere Informationen Ok